Damen 2: Ein Unentschieden in Überzahl

Die Damen 2 müssen sich trotz 90 Minuten in Überzahl mit einem 1:1 Unentschieden zufrieden geben.

Nach einer Woche Pause hatten unsere Damen 2 ihr viertes Spiel der Saison. Voller Vorfreude und auch Erwartungen kamen alle an und zogen sich um. Alle Spielerinnen waren bereit dieses Spiel zu gewinnen. Man hat auch noch in Erfahrung gebracht, dass die Gegnerinnen nur zu zehnt spielen werden und das brachte noch mehr Euphorie. Beim Einlaufen waren alle Spielerinnen sehr konzentriert und gaben ihr Bestes. Alle Bälle kamen an und das Ball halten war schnell und genau. Dies sollten die Spielerinnen nach dem Matchsong mit aufs Spielfeld nehmen. Anfangs war es bewölkt aber die Wolken lichteten sich und die Sonne kam hervor und schien heiss auf den Fussballplatz in Cazis. Die Realität sah dann aber ganz anders aus. Die Thusnerinnen konnten ihre Überlegenheit nicht ausnutzen und das Spiel war, trotz der Unterzahl von Bonaduz, sehr ausgeglichen. Es gab ein hin und her aus dem nie auch nur eine annähernd gefährliche Torchance resultierte. Die Bonaduzerinnen konnten ihre Unterzahl gut überspielen. Man merkte, dass auf der Seite des FC Thusis/Cazis viele  junge und neue Spielerinnen auf dem Platz standen. Nach einem Foul an einer unserer Spielerinnen musste diese mit einer Knieverletzung ins Spital gebracht werden. Die Unsicherheit der Thusnerinnen war dann zu viel und nach einem gescheiterten Abwehrversuch resultierte das 0:1 für die Gegnerinnen aus dem nahen Bonaduz. Unsere Spielerinnen konnten leider nicht aufdrehen, auch wenn unsere Stürmerin ein sehr kurioses Tor zum 1:1 erzielte. Auch danach kamen die Stürmerinnen einige Male vor das Tor aber ganz gefährlich wurde es nie. Zum Pausentee musste der Trainer die enttäuschten, aber doch noch ein wenig zuversichtlichen Spielerinnen motivieren. Mit Zureden und erneutem Besprechen der Taktik gelang dies auch sehr gut. Alle gingen wieder sehr motiviert aufs Spielfeld und taten alles dafür, dieses Spiel zu gewinnen. Die Gegnerinnen waren da weniger euphorisch, da für sie schon ein Unentschieden sehr gut war.

Leider passierte auch in der zweiten Halbzeit nicht mehr allzu viel. Beide Mannschaften kamen manchmal vors gegnerische Tor und unsere Spielerinnen kamen auch zu einigen Abschüssen, welche leider alle nicht sehr gefährlich waren. 
Kurz vor Schluss gab es noch eine Schrecksekunde, als die Thusner Torhüterin einen Ball gerade noch von der Linie fischte und so eine Niederlage verhinderte. Nach dem Ende des Spiels waren alle Spielerinnen sehr deprimiert. Das Unentschieden fühlte sich an wie eine Niederlage. Jedoch waren alle auch bereit für die nächsten Spiele.





Veröffentlicht am: 30.09.2019 19:03:00


Top | Webmaster/LeibWeb |  Impressum |  Login