Frauen 1: Keine Punkte in zerfahrener Partie

Die erste Frauenmannschaft des FC Thusis/Cazis musste sich am vergangenen Samstagabend auf heimischem Rasen (trotz einer klaren Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit) gegen die Frauen aus Erlinsbach geschlagen geben.

BERG- UND TALFAHRT 
Die Frauen des FC Thusis/Cazis starteten mit kontrollierten Ballstaffetten in die Partie. Man liess Ball und Gegner laufen. So gehörte die erste Chance denn auch den Bündnerinnen – Melina Baumberger setzte das ein Ausrufezeichen, als sie einen halbhohen Ball gekonnt kontrollierte und abzog. Ihr Schuss landete jedoch über der Torumrandung im Ballfänger. Dies wirkte wie ein Weckruf für die Spielerinnen aus Erlinsbach – sie zwangen die Bündnerinnen nun mehr und mehr in deren Platzhälfte. Die Thusnerinnen vermochten das bewährte Flachpassspiel nicht aufzuziehen und gerieten immer mehr unter Druck. Aus einem schön herausgespielten Konter nach einem ungenauen Spielaufbau der Bündnerinnen resultierte das 0:1 (28.Spielminute). Als Reaktion auf den Treffer wurde vermehrt die linke FCTC-Angriffsseite lanciert, die bis dato beste Chance in der 37.Minute konnte aber nicht verwertet werden. Anschliessend musste man sogar noch einen weiteren Gegentreffer hinnehmen. Dieser kam in Form eines unhaltbaren Distanzschusses direkt ins Lattenkreuz (0:2, 42. Spielminute). Die Devise für die zweite Halbzeit stand fest – das Feuer musste neu entfacht und den Erlinsbacherinnen endlich die Leviten gelesen werden.

LEISTUNGSSTEIGERUNG 
Die Bündnerinnen wären nicht Bündnerinnen, wenn sie das Spiel kampflos aufgegeben hätten. So liess man das gefallene Wort «Hektik» in der Kabine und steigerte sich nach dem Seitenwechsel. Man zeigte nun mehr Geduld am Ball, liess diesen in den eigenen Reihen laufen und band die Frauen aus Erlinsbach mit kompromisslosen Zweikampfverhalten über weite Strecken in die eigene Platzhälfte zurück. Besonders in der Schlussphase erspielten sich die Thusner Frauen auf entschlossene Art und Weise hochkarätige Torchancen. So vermochte die gegnerische Torhüterin den präzisen Abschluss von Anna Caviezel in der 82. Minute nur knapp zu parieren, aber eben: knapp vorbei ist auch vorbei. So blieb es beim 0:2 Spielstand.

Mit zwölf Punkten auf dem Konto liegen die Bündnerinnen aktuell auf dem zehnten Tabellenplatz. Fussballerisch gibt es definitiv noch Luft nach oben. Die gut eingestellte Einheit wird mit mehr Konsequenz im Spiel definitiv noch punkten.
Das Spiel zeigte klar auf, in welchem Bereich diese Woche vermehrt gearbeitet werden muss. Was aber sicher ist, dass die Bündnerinnen hart trainieren und auf heimischem Rasen in Cazis alles daran setzen werden, das nächste Spiel am kommenden Samstagabend, den 04.05.2019 um 19:00 Uhr, gegen die Frauen aus Appenzell zu gewinnen. Nach der vergangenen Talfahrt folgt dann hoffentlich eine Bergfahrt mit Gipfelkreuz und drei Punkten - HOPP FC THUSIS/CAZIS!


Mit viel Kämpferherz zu punkten - die Devise für das kommende Spiel steht fest!

 

Matchtelegramm:
FC Thusis/Cazis vs. FFC Erlinsbach
Rasenplatz St.Martin in Cazis, am 27.04.2019
0:1 FFC Erlinsbach (28.), 0:2 FFC Erlinsbach (42.)

FC Thusis/Cazis :Tamara Brenn, Melanie Schneller, Andrea Murcia Sanchez, Kathrina Rickli, Sarah Giezendanner, Seraina Naef, Sarina Jenny, Larissa Petriella (Captain), Annaleah Kressig, Melina Baumberger, Sina Casanova, Marigona Raduni (Einwechslung), Janine Jehli (Einwechslung), Anna Caviezel (Einwechslung), Joelle Lienhard (Einwechslung), Susanne Paulweber (Aufgebot anderes Team), Petronela Tgetgel (Verletzung), Janina Barandun (Beruf) mit Jan Kollegger und Cyrill Blumenthal

 

 

 




Veröffentlicht am: 01.05.2019 21:45:00


Top | Webmaster/LeibWeb |  Impressum |  Login